Große Rundreise Polen

Große Rundreise Polen

Das Beste von Polen - ab Krakau / an Warschau

Auf dieser große Rundreise erwarten Sie Polens schönste Städte und Landschaften! Sie beginnt im Süden in der alten Königsstadt Krakau, führt Sie durch Schlesien über Großpolen in den Norden, zur Ostseeküste und an die Masurische Seenplatte im ehemaligen Ostpreußen. Am Ende der Reise wartet die Hauptstadt Warschau. Sie erleben zahlreiche geschichtliche und kulturelle Höhepunkte, wie den berühmten Wallfahrtsort Tschenstochau mit dem Paulinenkloster und der Schwarzen Madonna oder eine Fahrt auf dem Oberländer Kanal, auf der das Schiff teils über Land gezogen wird. 
Auf unsere Zielgebiete in der einstigen Sowjetunion sind wir seit über 30 Jahren spezialisiert. Die Entwicklung des jeweiligen Landes auch in schwierigen Zeiten positiv zu unterstützen war uns immer ein Anliegen.
Machen Sie sich Ihr Bild von unserem faszinierenden Nachbarland und lassen Sie sich von herrlichen Landschaften und bezaubernden Städten beeindrucken!


Mit Aufenthalt in Breslau -
Europäische Kulturhauptstadt 2016

Reiseverlauf 

1. Tag Krakau
Individuelle Anreise nach Krakau. Falls gebucht: Hoteltransfer. Abends Begrüßungsgetränk mit Ihrem Reiseleiter, Besprechung des Programms. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Krakau.

2. Tag Krakau-Wieliczka (40 km)
Nach dem Frühstück beginnt Ihr erster Programmtag mit einer Stadtführung in Krakau, Sitz der polnischen Könige und bis 1596 Hauptstadt Polens. Sie ist eine der schönsten polnischen Städte und untrennbar mit der polnischen Geschichte verknüpft. Auf dem mittelalterlichen Marktplatz befinden sich die Tuchhallen sowie die Marienkirche mit Hochaltar. Im Anschluss spazieren Sie entlang des auf dem weltberühmten Wawel-Hügel gelegenen Krakauer Königsschlosses, bis heute ein fantastischer, stummer Zeitzeuge der Pracht vergangener Tage. Auf dem Areal sind die kostbaren Krönungsinsignien der polnischen Herrscher in den Königlichen Kammern ausgestellt und die Sigismund-Kathedrale ist eine Perle der Renaissance. Am Nachmittag bestaunen Sie die unterirdische Welt in Wieliczka. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Salzbergwerk führt über eine unterirdische Trasse durch ein Labyrinth von Galerien und Stollen, reich verziert mit unzähligen in Salz gemeiβelten Skulpturen. Zu den größten Attraktionen im Bergwerk zählt die Kapelle der Heiligen Kinga, die sich in einer Tiefe von 101 Metern befindet. Zurück in Krakau spazieren Sie durch das historische jüdische Viertel im Stadtteil Kazimierz. Eines der wichtigsten Gebäude ist die im 15. Jahrhundert errichtete Alte Synagoge, ältestes jüdisches Bauwerk des Landes und gleich neben der im Renaissance-Stil erbauten Remuh Synagoge befindet sich der jüdische Friedhof aus dem frühen 16. Jahrhundert. Das Abendessen, zu dem Sie den Klängen eines Klezmerkonzertes lauschen, wird Ihnen in einem Restaurant in Kazimierz serviert. Übernachtung in Krakau.

3. Tag Tschenstochau – Breslau (330 km)
Sie verlassen Krakau nach dem Frühstück und fahren nach Schlesien, um den gröβten und wichtigsten Pilgerort Tschenstochau zu besuchen, in dessen Paulinerkloster das Gnadenbild der Schwarzen Madonna verehrt wird. Der Schwarzen Madonna werden zahlreiche Wundertaten zugeschrieben, wovon die mit Dankesgaben der Geheilten geschmückten Wände zeugen. Auf der Weiterfahrt passieren die schlesischen Ortschaften Oppeln und Brieg und erreichen mit BreslauEuropäische Kulturhauptstadt im Jahres 2016, Ihr heutiges Etappenziel. Nach dem Zimmerbezug und Abendessen empfehlen wir Ihnen einen ersten Bummel durch die vielleicht schönste Stadt des ganzen Landes. Übernachtung in Breslau.

4. Tag Breslau (30 km)
Der heutige Tag ist komplett der niederschlesischen Metropole gewidmet und die ganztägige Führung durch die Europäische Kulturhauptstadt 2016 beinhaltet bereits die Eintrittskosten zum Breslauer Dom und der Aula Leopoldina. Auf der Dominsel mit ihren vielen Gotteshäusern ist noch heute die Atmosphäre vergangener Zeiten spürbar und ein originelles Kuriosum ist ihre zweistöckige Kirche. Da die Breslau von zahlreichen Oderarmen durchzogen wird, bezeichnet man die Stadt gerne als „Schlesisches Venedig“ und mit ein wenig Phantasie kann man sich in der Tat ein wenig wie in Italien fühlen. Imposantestes Gebäude auf dem Marktplatz ist das Rathaus. Und mit der Aula Leopoldina, untergebracht in der Breslauer Universität, sehen sie den wichtigsten und prunkvollsten Empfangssaal der Stadt. Zum Abschluss der Stadtführung spazieren Sie entlang der vom deutschen Architekten Max Berg entworfenen Jahrhunderthalle, die aufgrund ihrer einzigartigen Bauweise in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde und heute als Austragungsort für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern genutzt wird. Anschlieβend haben Sie Freizeit. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem schönen Altstadtrestaurant ein. Übernachtung in Breslau.

5. Tag Posen - Thorn (340 km)
Nächste Station auf Ihrer Rundfahrt ist die Region Groβpolen, wo mit einer Stadtführung in Posen der nächste Höhepunkt auf Sie wartet. Posen ist eine der ältesten polnische Städte, deren Geschichte bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht.
Hauptanziehungspunkt für Touristen sind der Dom sowie der Altstädtische Marktplatz, auf dem die berühmte Geiβbockuhr die Stunde schlägt. Danach geht es weiter gen Osten in die Kopernikusstadt Thorn, wo Sie Ihre Hotelzimmer beziehen und an einer Stadtführung teilnehmen. Die Hauptsehenswürdigkeiten befinden sich gröβtenteils in der Altstadt, deren gesamter Bereich einem einzigartigen, monumentalen Bauwerk gleicht. Ihre mehr als 300 Baudenkmäler aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit wurden 1997 Teil des UNESCO-Welterbes und eine auβergewöhnliche Attraktion ist der „schiefe Turm“ sowie das Geburtshaus des Gelehrten Nikolaus Kopernikus. Zum Abendessen kehren Sie in ein uriges Altstadtrestaurant ein und übernachten in Thorn.

6. Tag Marienburg - Kaschuben - Danzig (210 km)
Gleich nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise in Richtung Marienburg fort. Die hiesige und gleichnamige Burg war einst Hauptstadt des Deutschen Kreuzritterordens und gehört zu den wertvollsten europäischen Baudenkmälern. Sie nehmen an einer interessanten Führung teil, die mit einem Besuch im bedeutenden Bernsteinmuseum abgeschlossen wird. Weiter geht die Fahrt durch die Kaschubische Schweiz.
Auf unsere Zielgebiete in der einstigen Sowjetunion sind wir seit über 30 Jahren spezialisiert. Die Entwicklung des jeweiligen Landes auch in schwierigen Zeiten positiv zu unterstützen war uns immer ein Anliegen.

Nach Ankunft in Danzig checken in Ihrem Hotel ein. Vor und nach dem Abendessen haben Sie Zeit und Gelegenheit, erste Bekanntschaft mit der wunderschönen Architektur in Polens „Perle an der Ostsee“ zu schlieβen. Übernachtung in Danzig.

7. Tag Danzig (90 km)
Am heutigen Tage steht eine ganztägige Rundfahrt durch Danzig und seine Nachbarstadt Zoppot auf dem Programm. Sehr sehenswert ist die Danziger Altstadt mit ihren malerischen Gassen, der imposanten Marienkirche und so bekannter Touristenmagnete wie Krantor, Langer Markt, Frauengasse, Neptunbrunnen und Artushof. Am Mittag besuchen Sie das Orgelkonzert in der Basilika zu Oliwa, bevor Sie den mondänen und bei Kurgästen sehr beliebten Ostseebadeort Zoppot besuchen, dessen hölzerne Ostseemole die längste in Europa ist. Zurück in der Danziger Altstadt haben Sie Freizeit, sich in einem der vielen Gartenlokale zu entspannen oder Souvenirs für ihre Lieben daheim zu kaufen Besonders beliebte Mitbringsel sind Bernsteinerzeugnisse, die als Ringe, Ketten oder Anstecker in der ganzen Altstadt angeboten werden und zum Abschluss des Tages dinieren Sie in einem bekannten Altstadtrestaurant. Übernachtung in Danzig.

8. Tag Allenstein - Ostpreußen (275 km)
Nach der Abreise aus Danzig wartet schon der nächste Höhepunkt auf Sie: der Besuch des 150 Jahre alten Oberländer Kanals. Hier geht es per Schiff über die einmaligen und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten „schiefen Ebenen“. Der Mitte des 19. Jahrhunderts gebaute Kanal überwindet dabei an mehreren geneigten Ebenen einen Höhenunterschied von ca. 100 Metern, auf denen die Schiffe jeweils auf Schienen über Land transportiert werden. So passieren Sie im Schiff sitzend grüne Wiesen und Hügel und bestaunen die einmaligen Hebevorrichtungen, die den Kanal weltberühmt machten. Per Bus erreichen Sie mit Allenstein dann Ihr nächstes Etappenziel. Die Hauptstadt von Ermland und Masuren gehörte lange Jahre zum Königreich Preuβen und einer ihrer berühmtesten Einwohner war Nikolaus Kopernikus, der in der Burg als Domverwalter arbeitete. Allenstein befindet sich bereits mitten in Ostpreuβen und gilt als „Tor in die Masuren“. Deshalb dauert es auch nicht mehr lange, bis Sie Ihr gemütliches Hotel im Herzen der Masurischen Seenplatte beziehen. Gemeinsam mit dem Reiseleiter spazieren Sie entlang des Sensburger Stadtsees und nehmen Ihr Abendessen in Ihrer Unterkunft ein. Übernachtung in Masuren.

9. Tag Masuren (220 km)
Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf Entdeckungsreise durch die Wunderwelt Masurens. Es scheint, als habe sich in den vergangenen Jahrhunderten nicht viel geändert. Auf den Straβen sieht man noch häufig alte Pferdefuhrwerke, die Schornsteine und Strommasten werden von Storchennestern besiedelt, die Landschaft formt sich aus grünen Wäldern und tausender glasklarer Seen. In der Nähe von Rastenburg besichtigen Sie das als Wolfsschanze berühmt-berüchtigte Führerhauptquartier, das tief versteckt in dichten Wäldern liegt. Sie besichtigen weiter die Wallfahrtkirche Heilige Linde, die als „Perle des Barock“ gilt und nehmen dort an einem Orgelkonzert teil. Mittagessen gibt es für Sie im Restaurant „Zacisze“, das sich auf die Zubereitung fangfrischen Fisches spezialisiert hat und direkt an das Ufer der Krutyina gebaut wurde. Danach besteigen Sie die Stakboote zu einer entspannenden Schifffahrt auf der Krutynia und erleben die Masuren aus einer neuen Perspektive. Kurz hinter dem Dorfausgang bestaunen Sie das einsam und idyllisch gelegene Philipponenkloster, welches der Gemeinschaft der Altgläubigen als Gotteshaus dient, und zum Abschluss flanieren Sie über die belebte Hafenpromenade der „polnischen Sommerhauptstadt“ Nikolaiken. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem schönen und gemütlichen Masurenrestaurant ein. Übernachtung in Masuren.

10. Tag Warschau (250 km)
Am frühen Morgen setzen Sie Ihre Reise in die polnische Hauptstadt fort und erkennen schnell den Kontrast zwischen den ruhigen, verschlafenen Masuren und der hektischen, zwei Millionen Einwohner zählenden Metropole Warschau. Nach dem Zimmerbezug in Ihrem Hotel geht es auf eine Rundfahrt durch die gröβte Stadt des Landes. Mit ihren modernen und komfortablen Hotels, eleganten Restaurants, Opernhäusern und Musicalbühnen, gigantischen Einkaufszentren, Wolkenkratzern und Bürogebäuden repräsentiert sie alles, was am fortschrittlichen Polen so anziehend ist. Aber auch die Altstadt hat viel an Charme zu bieten, denn sie wurde nach Plänen der alten Baumeister originalgetreu auferbaut. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt werden Sie kaum glauben, dass sie nur ein paar Jahrzehnte alt ist. Das ausdrucksvollste Symbol ihres historischen Erbes ist das Königsschloss in der Altstadt, das sich gleich hinter der König-Sigismund-Säule befindet. In diesem historischen Ambiente nehmen Sie Ihr Abendessen ein und genieβen einen wahrhaft krönenden Abschluss Ihrer Polenreise. Ihr Reiseleiter begleitet Sie natürlich noch zurück zum Hotel und verabschiedet sich dann von Ihnen. Übernachtung in Warschau.

11. Tag Heimreise
Letztes Frühstück im Hotel und Check-out. Falls nicht gebucht, erfolgt der Transfer zum Flughafen oder Bahnhof in Eigenregie. Individuelle Heimreise.
Termin
Preis
EZZ
25.05.-04.06.17
€ 1.125,-
€ 242,-
20.07.-30.07.17
€ 1.149,-
€ 269,-
31.08.-10.09.17
€ 1.125,-
€ 242,-
01.10.-11.10.17
€ 1.095,-
€ 229,-
Reise
Termin
Preis
EZZ*
PKW-060-17
25.05.-04.06.17
€ 1.125,-
€ 242,-
PKW-070-17
20.07.-30.07.17
€ 1.149,-
€ 269,-
PKW-090-17
31.08.-10.09.17
€ 1.125,-
€ 242,-
PKW-100-17
01.10.-11.10.17
€ 1.095,-
€ 229,-
*EZZ= Einzelzimmerzuschlag 

Leistungen

10 Übernachtungen/Frühstücksbuffet in guten Mittelklassehotels im DZ mit DU/WC (2xKrakau, 2x Breslau, 1xThorn, 2xDanzig, 2xMasuren, 1xWarschau)
Begrüßungsgetränk am 1. Tag
10 x Abend-, 1 x Mittagessen
Klezmerkonzert (beim Abendessen in Kazimierz)
Deutschsprachige Reiseleitung auf der gesamten Rundreise
Transfer- und Programmfahrten gemäß Reiseverlauf
Großes Besichtigungsprogramm inkl. Eintritt gemäß Reiseverlauf mit deutschsprachiger Führung

Zusatzübernachtung / Frühstückbuffet:

Krakau: € 55,- p.P./Nacht im DZ (EZZ € 45,-)
Warschau: € 60,- p.P./Nacht im DZ (EZZ € 48,-)
Garantierte Durchführung! Änderungen vorbehalten.
Es gelten die Reisebedingungen der OST & FERN Reisedienst GmbH.
Auf unsere Zielgebiete in der einstigen Sowjetunion sind wir seit über 30 Jahren spezialisiert. Die Entwicklung des jeweiligen Landes auch in schwierigen Zeiten positiv zu unterstützen war uns immer ein Anliegen.

Sonstige Ermäßigungen

Kinderermäβigung bis 12 Jahre (Unterbringung des Kindes im Zimmer der Eltern) 30 %
Ermäβigung bis 18 Jahre (Unterbringung des Jugendlichen im Zimmer der Eltern) 20 %
Ermäβigung bei Unterbringung im Dreibettzimmer 10 %
Kleingruppenrabatt ab der 5. Personenbuchung für einen Reisetermin 5 %

Nicht im Reisepreis enthalten:

Anreise - Wir buchen gern den tagesaktuell günstigsten Flug für Sie.
Hoteltransfer pro Strecke ab/an Flughafen / Bahnhof pro Strecke bis zu 3 Personen:
Krakau € 50,- / € 45,- ; Warschau € 45,-/ 40,-
Getränke
Trinkgelder

Buchungsanfrage

Auf unsere Zielgebiete in der einstigen Sowjetunion sind wir seit über 30 Jahren spezialisiert. Die Entwicklung des jeweiligen Landes auch in schwierigen Zeiten positiv zu unterstützen war uns immer ein Anliegen.
Auf folgendem Formular fragen Sie Ihre gewünschte Reise an. Dabei können gern auch zusätzliche Wünsche berücksichtigt werden. Sie erhalten umgehend nach Reiseanfrage Ihr persönliches Reiseangebot von uns.

Anmelder

Weitere Mitreisende

*  Bitte haben Sie Verständnis, dass nur Anfragen mit vollständigen Angaben bearbeitet werden können.
Vielen Dank für Ihre Anfrage !
Oops! Das ist wohl etwas schief gelaufen...
© OST & FERN Reisedienst GmbH
   
Impressum    l   Datenschutz    l   Sitemap